F. Kreye Containerdienst GmbH • Oderstr. 30 • 46395 Bocholt

Baustoffe auf Gipsbasis

Welcher Abfall gehört in den Container und welcher nicht

Sie benötigen einen Container um Rigips zu entsorgen?

Wenn auf einer Baustelle Gipskartonplatten oder Porenbeton (Ytongs), verarbeitet werden, z. B. um Trennwände hochzuziehen, fällt neben dem klassischen Bauschutt auch diese Art von Abfall an.
Gips ist ein mineralisches Salz und relativ weich, und lässt sich bereits mit der Hand zerbröseln.
Da es ein Naturprodukt ist gehört es nicht zu den gesundheitsschädigenden Werkstoffen, dennoch kommt es relativ häufig vor, dass Gips- oder Rigipsplatten mit Armierungsmaterialien, wie Glasfasern oder Glasgewebe versetzt werden, um diese zu verstärken. Deswegen muss Gips ordnungsgemäß und umweltgerecht entsorgt werden.
Bei der Entsorgung von Gips- oder Porenbetonabfällen sollten Sie darauf achten, dass die Gipsstoffe nicht mit anderen Materialien, wie Glas, Holz, Plastik oder Metall vermengt sind.
In den Container gehören
  • Gipskartonplatten
  • Porenbetonsteine (Ytong)
  • Leichtbaustoffe aus Stein oder Gips
  • Gipsabfälle & Baugips
  • Gipsbauplatten & Bimsstein
In den Container gehören nicht
  • Folien & Kunststoffe
  • Metalle & Holz
  • Lehmputz & Asbestzement
  • Isolier- & Dämmstoffe
  • Glas & Plastik
  • Organische Stoffe

Wir beraten Sie gerne!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.